1000 Tricks – Verblüffende Tricks und magische Illusionen…

13-teilige österreichische Zauberreihe 2020

Zaubern wie die Großen: In Wien entstand in einer ZDF/ORF-Koproduktion die Zaubershow „1000 Tricks“. Vier Nachwuchsmagierinnen und -magier entführen junge Zuschauerinnen und Zuschauer in 13 Folgen in die spektakuläre Welt der Zaubertricks.

Wie lässt man eine Cola-Dose fliegen, liest die Gedanken seiner Freunde oder drückt eine Münze mühelos durch einen massiven Holztisch? Die jungen Zauberer Melli und Christoph verblüffen die Zuschauer zu Beginn jeder Sendung mit perfekt vorgetragenen Illusionen. Doch bevor sie ihre Geheimnisse lüften, zeigt Magier Tristan unter dem kritischen Blick seinen Zauberschüler, wie man Menschen ganz einfach verschwinden lassen oder zum Schweben bringen kann.

Doch dass beim Zaubern nicht immer alles glatt geht, zeigt „Magic Max“: Seine Kunststücke bewegen sich immer am Rand einer kleinen Katastrophe.

Alle vier Protagonisten teilen ihr geheimes Wissen mit den Zuschauerinnen und Zuschauern – mit etwas Übung zu Hause kann so jeder zum umjubelten Magier werden.

Doch nicht alle Tricks werden auch aufgelöst. Begleitend erklären Bilder und Grafiken, wie weit Wahrnehmung und Realität bei optischen Täuschungen auseinanderliegen können.

„1000 Tricks“ ist eine Produktion der Tower 10 Kids TV im Auftrag des ORF und des ZDF.

1000 Tricks – ist ab 10. Oktober, jeweils samstags, um 16:20 Uhr,bei KiKA zu sehen.
(Quelle: Kika-Pressemitteilung)

Folge 1: Die magische Papiertüte

1000 Tricks - 1. Folge - Bild: ZDF/Andreas Hagemann
1000 Tricks – allgemein 2

Christoph packt für einen Ausflug lauter Snacks in eine kleine Papiertüte. Doch wie passen die da bloß alle rein? Melli ist verblüfft. In der Schule der Magie schwebt Tristan vor den Zauberschülern ohne Seile oder Drähte direkt über dem Boden.
Melli und Christoph sind die heimlichen Stars der 13-teiligen Zaubershow. Immer zu Beginn der Sendung lassen sie die Zuschauer mit ihren perfekt vorgetragenen Illusionen verblüfft und mit großen Augen zurück. Doch bevor sie ihre Geheimnisse lüften, zeigt Tristan unter dem kritischen Blick seiner Zauberschüler, wie man Menschen ganz einfach verschwinden lassen oder zum Schweben bringen kann. Wie weit Wahrnehmung und Realität manchmal auseinanderklaffen, erklären in jeder Sendung Bilder und Grafiken, die mit der Macht der optischen Täuschungen spielen. Und dass beim Zaubern nicht immer alles glatt geht, das zeigt Magic Max. Doch bevor seine Kunststücke jedes Mal in einer Katstrophe enden, bekommt er am Ende immer die Kurve und lässt die Zuschauer staunend zurück.

Regie: Peter Rabinger
Buch: Thomas Brezina
Kamera: Ferdinand Cibulka
Produktion: Tower 10 Kids TV im Auftrag des ORF und des ZDF

Bildnachweis: ZDF/Andreas Hagemann