Fred Kaps

Von AVRO - FTA001000027 003 con.png Beeld en Geluidwiki - Gallery: Van A tot Z, CC BY-SA 3.0 nl, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10261645

Abram Pieter Adrianus Bongers, Künstlername Fred Kaps und Bram Bongers, wurde am 8. Juni 1926 in Rotterdam geboren. Zur Zauberkunst kam er durch seinen Friseur, der auch Amateurzauberer war. Dieser schnitt nicht nur Haare, sondern unterhielt seine Kunden auch mit Zaubertricks. Von ihm lernte er die ersten Tricks. Bei seinen Besuchen lernte Fred Kaps auch Nelly kennen, die Tochter des Friseurs. So fragte ihn der Friseur auch einmal, was ihn mehr interessiere, die Zaubertricks oder seine Tochter. Fred Kaps antwortete darauf „Beides!“. 1953 heiratete er Nel Verschragen.

Bereits im Alter von neun Jahren sammelte Fred Kaps Coupons von Haferflocken-Packungen, die er gegen Zaubertricks eintauschen konnte. In der Schule unterhielt Fred seine Mitschüler mit Tricks, auch auf die Gefahr hin, dass diese von den Lehrern eingezogen wurden. Nach der Schule wollte Fred Kaps sein Hobby zum Beruf machen. Unter dem Namen Valdini trat er bei Hochzeiten und Parties aus. Dann änderte er seinen Namen in Mystica und wurde während des zweiten Weltkrieges in der „Kabaretttruppe“ eingesetzt. Er ging nach Indonesien wo er Channing Pollock, den italienischen Zauberer Chefalo und auf Kalanag traf. Mit letzterem arbeitete er einen Monat zusammen. Kalanag wollte Fred Kaps für seine Show begeistern, aber die großen Requisiten und Kisten lagen Fred Kaps nicht. Seine Vorliebe galt einfach den kleinen Requisiten.

Nach dem zweiten Weltkrieg nahm Fred Kaps 1946 auf dem ersten niederländischen Kongress teil, wo sich über 300 Künstler aus den Niederlanden, Frankreich, Großbritannien, Belgien und Spanien trafen.
Später wurde Fred Kaps Schüler von Henk Vermeijden, der mehrere Weltmeister der Magie trainierte. Er wurde Berater, Regisseur und Coach von Kaps.

Seinen großen Durchbruch erreichte Fred Kaps nach dem Sieg der ersten Weltmeisterschaft in Spanien. Dort erhielt er unter anderem auch den zusätzlichen Preis des schwedischen Magic Circls. Nach dem Sieg der Weltmeisterschaft erhielt Kaps ein Engagement im El Cortijo Nachtclub und wurde von da an ein stark gebuchter Zauberer.

Henk Vermeijden war auch der Auslöser dafür, dass Bram seinen Künstlernamen in Fred Kaps änderte, da etliche andere Zauberkünstler ähnlich klingende Namen wie Mystica verwendeten. Es sollte ein Namen sein, der in jeder Sprache zu verstehen war. Mit Hilfe des Telefonbuches, wo sie auf eine Firma stießen „Daks“ hieß, entwickelte sich der Name Kap und danach Fred Kaps.

Fred Kaps gilt heute noch in Fachkreisen mit seinen perfekten und eleganten Vorführungen Standards auf dem Gebieter der Manipulation.

Fred Kaps gewann 1950 in Barcelona, 1955 in Amsterdam und 1961 in Liege den Grand Prix der World Championships of Magic.

Fernsehauftritte:
1963 + 1964 Toast of The Town
1972 Klassewerk, 3. Staffel, 2. Episode
1978 Martine, 3. Staffel, 2. Episode
1995 Magiskt, 2. Staffel, 6. Episode von Magiskt zu sehen. Moderiert von Hans Crispin, Special-Guest: Michael Ammar

Fred Kaps verstarb am 23. Juli 1980, im Alter von 54 Jahren, in Utrecht an Krebs. Er hinterlies seine Frau un zwei Töchter.

Am 9. März 2005 wurde vor seinem Haus in Utrecht zu seinen Ehren ein Denkmal enthüllt.

Literatur – Fred Kaps

Kaps on Cards (Lecture-Note)
Fred Kaps Lecture Notes (1972)
Fred Kaps´ Ring on String (Lecture Notes)
Homing Card nach Fred Kaps
Fred Kaps´ Currency
Fred Kaps´ Purse
Fred Kaps Lecture – It´s So Simple
Le Banconote di Fred Kaps
Fred Kaps´ Cups and Balls
Fred Kaps Lecture, (1978) the magic hands


Bildnachweis:
Von AVRO – FTA001000027 003 con.png Beeld en Geluidwiki – Gallery: Van A tot Z, CC BY-SA 3.0 nl, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10261645

Quellennachweis:
IMDb.com
Genealogische Verkenningen, NL
trickshop.com
qwe.wiki