Strotmanns Magic Lounge bleibt in Stuttgart

Thorsten Strotmanns größter Traum war schon immer ein eigenes Theater. 2009 war es dann soweit und er eröffnete in Stuttgart am 3. Oktober Deutschlands größtes Close-up-Magie-Theater: die STROTMANNS Magic Lounge. Im Laufe der Jahre ist der Bekanntheitsgrad der Magic Lounge immens gestiegen, Gäste kommen aus einem Umkreis von 200 Kilometern und mehr. Tausende von Besuchern haben die Shows bereits gesehen und das Theater zu einer exklusiven Zauberadresse gemacht. Mittlerweile beschäftigt das Theater über 40 Personen.

Längst ist der Platz für das Theater nicht mehr aussreichend. Ein größeres sollte her. Die Planungen liefen, Gelände war gefunden, der Gemeinderat stimmte zu und nun doch das AUS! Über das Warum und Wieso hat uns Thorsten Strotmann ausführlich informiert:

Leonberg ade – STROTMANNS bleibt in Stuttgart!

Manchmal kommt es anders, als man denkt. Leider mussten wir Leonberg nun doch absagen.

Hier die Situation und die Gründe:
Seit ca. neun Monaten sind wir intensiv mit der Gemeinde Leonberg im Gespräch gewesen und haben auch vorletzte Woche im Gemeinderat mehrheitliche Zustimmung für erste Schritte unseres Bauprojektes erhalten, worüber wir uns sehr gefreut haben. Der Oberbürgermeister Martin G. Cohn und Baubürgermeister Klaus Brenner haben das Projekt stets befürwortet, unterstützt und uns neben dem Biotop auch die Fläche oberhalb, in der Verlängerung der Glemseckstraße , nähe dem Kreisel, um die es jetzt ging, angeboten und in Aussicht gestellt. Die Eigentümer hätten verkauft und wir hätten bei einem attraktiven Angebot auch gebaut. Allerdings benötigen wir weitere Zustimmungen, auch immer wieder im Gemeinderat. Im letzten Gespräch mit dem Bau- und Planungsamt kam heraus, dass es auch sehr viel Widerstand von den Grünen, der S:ALZ Partei und dem NABU gibt. Der NABU hat auch schon Briefe gegen das Projekt an das Regierungspräsidium und die Stadt Leonberg geschrieben. Ebenso haben wir keine klare eindeutige Mehrheit im Gemeinderat und wohl noch ein paar Gegner, die dagegen sind, weil andere dafür sind. Zudem kann jeder in der Bevölkerung Einspruch einlegen, selbst wenn das Regierungspräsidium zusagt, da es sich um eine Naturschutzfläche handelt. Dann beginnen Gerichte mitzuwirken und alles zieht sich noch mehr hin. Es geht durch mehrere Instanzen, was es auch nicht schneller macht, nur teurer. So können und wollen wir das Projekt nicht umsetzen. Wir machen nur Projekte die uns Spaß machen, in Fluss kommen und unternehmerisch sinnvoll sind. Wir werden auch nirgends hin gehen, wo wir nicht willkommen sind. Der Baubeginn im nächsten Frühjahr, selbst im Jahr 2020, ist nicht sichergestellt. Wir denken, dass es sogar in den nächsten 2-3 Jahren nicht funktioniert. Ein bekannter Architekt und verschiedene Anwälte sagten mir unabhängig voneinander, dass so etwas 5 Jahre oder noch länger dauern kann.
Dadurch, dass wir Privatinvestoren und Unternehmer sind und natürlich unternehmerisch denken und handeln, was auch bedeutet, dass wir die Arbeitsplätze unserer Angestellten sichern, müssen wir dem Projekt leider mit bedauern absagen.
Wir verstehen auch die Gegner unseres Projektes und sind niemandem böse. Natürlich ist Natur und Naturschutz sehr wichtig und wir wollen diese schöne Natur den Leonbergern auch nicht weg nehmen, sind wir doch selbst an Nachhaltigkeit und Naturschutz sehr interessiert und tätig. Manchmal sieht eine WIN-WIN Situation eben so aus, dass jeder das behält, was er schon hat und auch sehr gut läuft.
Nachdem dies für uns klar war und unsere Entscheidung nun fest steht, haben wir überlegt, was können wir im jetzigen Theater tun und umbauen, damit es für uns zu 100% passt? Und es ist schon sehr geil und wir lieben unsere magische Perle hier. Dann hatten wir letze Woche mit unserem Vermieter im Römerkastell ein Gespräch und wollten die Zustimmung, hier unsere Umbauideen umzusetzen. Es ging ganz schnell. Wir dürfen alles so planen und umbauen, wie wir wollen. Unternehmerisch sehr sinnvoll, da wir hier sehr gut etabliert sind und nun nur einen Bruchteil von unserem Bauinvest benötigen um es zu 100% passend zu machen. Im Gegenzug sind die nächsten min. 10 Jahre mit Option auf 15 Jahre im Römerkastell gesicher. Wir konzentrieren uns nun wieder voll auf unsere STROTMANNS Magic Lounge in Stuttgart, neue Shows, ständige Optimierungen der bereits fünf laufenden Shows und haben natürlich schon ein sehr tolles Theaterangebot.
Stuttgart freut sich auch, dass unser magisches Kulturhighlight in der Landes- und Kulturhauptstadt bleibt. Ebenso ist es für die Gastronomie und das Römerkastell super, da wir auch hier ca. 40.000 Menschen im Jahr anziehen und dies jetzt sogar noch ein wenig erweitern können. Ich sage nur: Auch hier WIN-WIN!
Vielen Dank an alle Befürworter, Freunde und Fans für die zahlreiche Unterstützung!
Manchmal kommt es eben anders, als man denkt. Für uns fühlt sich das trotzdem super an!

Der Magische Anzeiger bedankt sich für die ausführliche Stellungnahme.


Quelle und Bildnachweis: Thorsten Strotmann

Hits: 13

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.